Gloria & Gloriette - Die Kamera










Heidelberger Kinospecials

In Zusammenarbeit mit dem Verein "SicherHeid - Sicheres Heidelberg e.V.", dem Polizeipräsidium Mannheim und der Polizeidirektion Heidelberg zeigen wir von Mo, 23.10. bis Mi, 25.10.2017 ausgewählte Filme zum Thema „Ich bin wertvoll!“. Im Anschluss an die Vorstellungen werden Filmgespräche mit Medienpädagogen und Fachleuten geboten.

Die Kinospecials finden vormittags während des Schulunterrichts statt und können von Lehrern für ihre Klassen gebucht werden. Der Eintrittspreis beträgt € 4,00.

Bei den Kinospecials, die seit vielen Jahren in Kooperation mit dem Verein „SicherHeid – Sicheres Heidelberg e.V.“, den Jugendsachbearbeitern des Polizeireviers HD-Mitte und der Stadt Heidelberg gezeigt werden, handelt es sich um ein spezielles Angebot an Schulvorstellungen, die vormittags für Schulklassen bei uns stattfinden. In jedem Jahr steht die Auswahl pädagogisch wertvoller Filme unter einem bestimmten Motto aus dem Bereich der polizeilichen Präventionsarbeit. Das „High-Light“ der Kinospecials macht ein ganz besonderes Angebot aus: Im Anschluss an jede Vorstellung der Kinospecials können die Schüler-/innen die Filminhalte mit Medienpädagogen und Jugendsachbearbeitern der Polizei diskutieren. Im Mittelpunkt der Gespräche steht zum einen das Thema des Films, zum anderen die Machart des Films in Hinblick auf die gezielte Förderung der Film- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen. Nicht zuletzt bieten die Kinospecials eine passende Gelegenheit, den Unterricht durch einen Kinobesuch attraktiv zu gestalten.

In diesem Jahr stehen die Kinospecials unter dem Motto „Ich bin wertvoll!“.

In diesem Jahr zeigen wir folgende Filme:

Filmtitel Klassenstufen
DAS MÄDCHEN WADJDA

ALMANYA

IN EINER BESSEREN WELT

DER HIMMEL WIRD WARTEN
Klassenstufen 5 - 6

Klassenstufen 6 - 8

Klassenstufen 9 - 13
und Berufsschulen

Klassenstufen 9 - 13
und Berufsschulen



Anmeldungen richten Sie bitte an:
Polizeirevier Heidelberg-Mitte
Römerstr. 2-4, 69115 Heidelberg
Hermann Jochim
Telefon: 0621 - 174-1735
Email: hermann.jochim@polizei.bwl.de

 




Almanya - Willkommen in Deutschland

Deutschland 2010
Regie: Yasemin Samdereli
Darsteller: Vedat Erincin, Fahri Yardim, uva.
Drehbuch: Yasemin Samdereli und Nesrin Samdereli
Laufzeit: 96 Minuten

Als der 6-jährige Cenk in seiner deutschen Schule weder in die deutsche noch in die türkische Mannschaft gewählt wurde, stellte er sich die Frage: “Wer oder was bin ich eigentlich?” Als Sohn des türkischstämmigen Ali und dessen deutscher Frau Gabi spricht er kein türkisch. Um Cenk zu trösten, erzählt im seine 22-jährige Cousine Canan die Geschichte ihres Opas Hüseyin, der als Gastarbeiter Ende der 60er Jahre nach Deutschland kam und Frau und Kinder nach “Almanya” nachholte. Großmutter Fatma verkün det bei einer Familienfeier die Einbürgerung in Deutschland, während Hüseyin erklärt, dass er ein Haus in der Türkei gekauft hat, das er als Sommersitz nutzen möchte. Um es zu renovieren, möchte er in den Ferien mit der kompletten Familie in die Türkei fahren. Es beginnt eine Reise voller Erinnerungen, Streitereien und Versöhnungen - bis der Familienausflug eine unerwartete Wendung nimmt ...



Das Mädchen Wadjda

Saudi-Arabien, Deutschland
Regie und Buch: Haifaa Al Mansour
Darstellende: Waad Mohammed, Reem Abdullah, Abdullrahman Al Gohani, Ahd, Sultan Al Assaf
Laufzeit: 97 Minuten

Auf den ersten Blick hat die 10-jährige Wadjda sich in das schicke, grüne Fahrrad verliebt und forsch lässt sie es sich sogleich vom Händler reservieren, vor dessen Laden es steht. Sie will Fahrradfahren und den Nachbarsjungen im Rennen besiegen. An sich nichts besonderes, lebte Wadjda nicht in Saudi-Arabien, wo ein Mädchen auf einem Fahrrad bis vor kurzem noch so undenkbar war, wie es eine unverschleierte Frau in der Öffentlichkeit nach wie vor ist.

Erst im April 2013 wurde Frauen dort erlaubt , in Erholungsgebieten Fahrrad zu fahren und zwar in männlicher Begleitung und bei Wahrung von Bekleidungsvorschriften.



Der Himmel wird warten

Frankreich 2016
Regie: Marie-Castille Mention-Schaar
Darsteller: Noémie Merlant, Naomi Amarger, Sandrine Bonnaire, Clotilde Courau, Zinedine Soualem, Ariane Ascaride, Yvan Attal, Dounia Bouza
Laufzeit: 105 Minuten

Sylvie ist alleinerziehend, verbringt viel Zeit mit ihrer Tochter Mélanie und ist stolz auf das enge Verhältnis. Doch irgendwann verschwand Mélanie, nachdem sie regelmäßig im Internet mit einem Jungen schrieb und Komplimente bekam, aber auch gefragt wurde, wie sie es mit der Religion halte. Sylvie machte sich nach Syrien auf, um sie zu suchen. Catherine und Samir sind mit Tochter Sonia (17) eine glückliche Familie die miteinander den Alltag meistert. Als sie aus dem Urlaub zurückkommt, wird ihr Haus von einem Sondereinsatzkommando durchsucht und Sonia hierbei festgenommen. Um ihrer Familie einen Platz im Himmel zu sichern, hat sich Sonia dem Dschihad angeschlossen, bereit für einen Anschlag in ihrem Heimatland. Die Eltern - erschüttert darüber, wie fremd ihnen ihre Töchter geworden sind - sind entschlossen, sie wieder zurückzubekommen.



In einer besseren Welt

Dänemark/Schweden 2010
Regie: Susanne Bier
Darsteller: Mikael Persbrandt, Trine Dyrholm, Ulrich Thomsen, Markus Rygaard, William Johnk Nielsen, uva.
Laufzeit: 113 Minuten

Anton lebt den Spagat zwischen zwei Welten: Mehrere Monate im Jahr rettet er als idealistischer Arzt in einem afrikanischen Flüchtlingscamp Menschenleben. Zuhause, in der Idylle der dänischen Provinz, muss er sich als engagierter Vater und Ehemann den Herausforderungen des Familienalltags stellen. Seine Ehe mit der Ärztin Marianne steht kurz vor dem Aus, als die innige Freundschaft seines Sohns Elias zu seinem einsamen Schulkameraden Christian ein lebensgefährliche Wendung nimmt. Anton wird vor die Frage stellt: Wie stark sind sein Glaube an die Gerechtigkeit und der Wunsch, seine Haltung zu bewahren.



GLORIA FTB GmbH, Heidelberg. Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen (auch Saaltausch) vorbehalten. 


[Impressum]