Gloria & Gloriette - Die Kamera










Psychoanalyse & Film

Der Titel dieser Filmreihe ist durchaus programmatisch: Psychoanalytiker und Psychoanalytikerinnen kommentieren Filme.
In langjähriger Tradition präsentieren wir monatlich einen ausgewählten Film ihrer Wahl. Unter psychologischen und -analytischen Gesichtspunkten werden die Filme von den Expertinnen und Experten betrachtet und vorgestellt. Der kurzen Einführung direkt vor Filmstart folgt im Anschluss an die Vorstellung eine ausführliche Analyse und die meist rege Diskussion mit dem Publikum.

ProgrammĂĽbersicht & Filmbeschreibungen:

Termin & Spielzeit Filmtitel & Referent
Juli & August Sommerpause
26.09.2018, 20:00 Uhr The Circle
Orwell in Zeiten von Big Data
vorgestellt von H. Däuker
31.10.2018, 20:00 Uhr Wild
Wolf meets Girl. Eine verstörende Obsession
vorgestellt von S. Ameskamp
28.11.2018, 19:30 Uhr Manchester By The Sea
Eine schwere Traumatisierung, ihre Folgen und Versuche einer Heilung
vorgestellt von R. Reffert

 




Manchester By The Sea

Psychoanalyse & Film am Mittwoch, 28.11.18, 19:30 Uhr

"Eine schwere Traumatisierung, ihre Folgen und Versuche einer Heilung"
vorgestellt von R. Reffert

USA 2016
Regie & Buch: Kenneth Lonergan
Darsteller: Casey Affleck, Lucas Hedges, Kyle Chandler, Michelle Williams, Matthew Broderick, Gretchen Mol

Wenn du alles gibst und die, die du liebst, doch nicht beschützen kannst… was macht das mit dir - als Mensch? Lee Chandler (Casey Affleck) ist ein schweigsamer Einzelgänger, der als Handwerker eines Wohnblocks in Boston arbeitet. An einem feuchtkalten Wintertag erhält er einen Anruf, der sein Leben auf einen Schlag verändert. Das Herz seines Bruders Joe (Kyle Chandler) hat aufgehört zu schlagen. Nun soll Lee die Verantwortung für seinen 16-jährigen Neffen Patrick übernehmen. Äußerst widerwillig kehrt er in seine Heimat, die Hafenstadt Manchester-by-the-Sea, zurück. Doch ist Lee dieser Situation und den neuen Herausforderung gewachsen? Kann die Begegnung mit seiner (Ex-)Frau Randi (Michelle Williams), mit der er einst ein chaotisches, aber glückliches Leben führte, die alten Wunden der Vergangenheit heilen?

Kenneth Lonergan erzählt in ruhigen und starken Bildern mit einem herausragenden Casey Affleck, in der Rolle des Lee Chandler, wie es ist, wenn normalen Menschen schier unfassbares passiert.

(Universal Pictures Germany)


The Circle

Psychoanalyse & Film am Mittwoch, 26.09.18, 20:00 Uhr

"Orwell in Zeiten von Big Data"
vorgestellt von H. Däuker

USA/UAE 2017
Regie: James Ponsoldt
Darsteller: Emma Watson, Tom Hanks, Karen Gillan, u.a.

Die 24-jährige Mae Holland (Emma Watson) ist überglücklich. Sie hat einen Job in der angesagtesten Firma der Welt ergattert: beim „Circle“, einem Internetkonzern, der alle Kunden mit einer einzigen Internetidentität ausstattet, über die alles abgewickelt werden kann. Mae stürzt sich voller Begeisterung in die schöne neue Welt mit ihren lichtdurchfluteten Büros und High-Class-Restaurants, Gratis-Konzerten und coolen Partys. Während sie innerhalb der Firma immer weiter aufsteigt, wird sie vom charismatischen Firmengründer Eamon Bailey (Tom Hanks) ermutigt, an einem für den „Circle“ bahnbrechenden Experiment teilzunehmen. Die Teilnahme an dem Experiment und ihre Entscheidungen zugunsten des „Circles“ beeinflussen zunehmend das Leben und die Zukunft ihrer Freunde und Familie. Und dann ist da auch noch ihr mysteriöser Kollege Kalden (John Boyega)…
(Universum Film)



Wild

Psychoanalyse & Film am Mittwoch, 31.10.18, 20:00 Uhr

"Wolf meets Girl. Eine verstörende Obsession"
vorgestellt von S. Ameskamp

Deutschland 2014
Regie: Nicolette Krebitz
Darsteller: Lilith Stangenberg, Georg Friedrich, Silke Bodenbender, u.a.

Es beginnt höchst unscheinbar: In einer gesichtslosen Stadt im Osten Deutschlands, arbeitet Ania (Lilith Stangenberg), ein duckmäuserisches Mauerblümchen, in einem austauschbaren Unternehmen. Tag für Tag fährt sie aus der Plattenbausiedlung mit der Bahn in die Firma, sitzt am Computer, holt ihrem Chef Boris (Georg Friedrich) Kaffee und ist eigentlich nicht wirklich da. Wenn ihre Kollegen beim Betriebsfest ausgelassen feiern, sitzt Ania still und einsam am Fenster und schaut in den Regen.

Doch dann passiert etwas, das ihre gesamte Existenz auf den Kopf stellt: Sie sieht einen Wolf, ganz kurz nur, aus dem Bus heraus, da sitzt das Tier würdevoll am Rand des Parks. Einen Blick nur tauschen Frau und Tier aus, ein Blick, der alles ändert. Ania versucht das Tier einzufangen, lockt es mit Fleischstücken, später mit lebenden Hasen und quartiert den Wolf schließlich in ihrer Wohnung ein. Zunehmend lässt sie sich gehen, zieht nicht mehr ihre langweilige Kleidung an, sondern bewegt sich fast nackt durch die Wohnung und die Welt. Eine ungewöhnliche, zärtliche Beziehung zwischen Tier und Mensch entsteht, die das ebenso geordnete, wie langweilige Leben Anias für immer aufbricht. (programmkino.de)



GLORIA FTB GmbH, Heidelberg.
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen (auch Saaltausch) vorbehalten. 


[Impressum] [Datenschutz]