Gloria & Gloriette - Die Kamera










Sondervorstellungen



Programm nach  [Datum]  sortieren

Aktuell sind keine Filme im Programm


Der wunderbare Garten der Bella Brown

Preview am Mittwoch, 07.06.2017, 19:00 Uhr, Kamera.

Wir begrüßen unsere BesucherInnen mit floralen Überraschungen!

Ein Zauber liegt über diesem Film – als würde eine keltische Amelie ihr Feenreich entdecken. Doch Bella Brown hat außer der Frisur und dem träumerischen Blick wenig mit der fabelhaften Kultfigur gemeinsam. Zum Beispiel muss sie innerhalb von vier Wochen ihren verwilderten Garten kultivieren, sonst droht der Rausschmiss. Für ein Mädchen, das panische Angst vor der Natur hat, ist das eine echte Herausforderung. Doch glücklicherweise findet sie Helfer in der Not. Und manchmal werden aus Feinden sogar Freunde…

Das ist pures Kinovergnügen: Die märchenhafte Komödie von der Einzelgängerin, die das Leben lieben lernt, ist einfach entzückend! (programmkino.de)



Ein Kuss von Béatrice

Preview am Sonntag, 04.06.17, 11:30 Uhr.

Wir verwöhnen unsere Besucher mit einem Gläschen Sekt
und leckeren Croissants (solange Vorrat reicht).

In Martin Provosts („Séraphine“) Tragikomödie „Ein Kuss von Béatrice“ treffen zwei Frauen aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine: eine glamouröse, egozentrische Diva. Die andere: eine selbstlose, herzensgute Hebamme. Es geht um unterdrückte Wut, Vergangenheitsbewältigung und den Tod. „Ein Kuss von Béatrice“ lebt vom nuancenreichen, umwerfenden Spiel der beiden Hauptdarstellerinnen Catherine Frot und Catherine Deneuve (programmkino.de)



Ganz große Oper

Preview am Sonntag, 18.06.2017, 19:00 Uhr, Kamera.

„Ganz große Oper“ ist ganz großes dokumentarisches Kino. Regisseur Toni Schmid begibt sich hinter die Kulissen der renommierten Bayerischen Staatsoper. Er sprach mit Intendanten, Tänzern, Sängern, Maskenbildnern und Kulissenbauern. Zudem begleitete er die Proben zu drei Opern. So erhält man einen facettenreichen, umfassenden Eindruck vom Innenleben des Opernhauses. Der Film veranschaulicht, wie Oper funktioniert und wie sie gemacht wird – mit Hilfe eleganter Schnitte, geschickter Montage und dank eines kundigen Regisseurs, der die behandelte Materie „Oper“ so gut kennt wie nur wenige. (programmkino.de)



Monsieur Pierre geht online

Preview am Mittwoch, 14.06.2017, 18:30 Uhr, Gloria.

Premiere in Anwesenheit des Hauptdarstellers Yaniss Lespert am Mittwoch, 21.06.2017, 21:00 Uhr, Kamera.

Regisseur Stéphane Robelin sorgt mit seiner neuen Liebes- und Verwechslungskomödie für gute Laune jenseits aller Altersgrenzen. Vor allem sein Hauptdarsteller Pierre Richard („Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh“) ist ein wahrer Glücksgriff. Der Grandseigneur wandelt sich bei seinem Datingabenteuer in der Internetwelt vom griesgrämigen Witwer zum agilen Best-Ager auf Freiersfüßen. Nach Robelins heiteren, warmherzigen Film über eine eigenwillige Rentner-WG punktet sein Lustspiel erneut mit seiner präzisen Inszenierung und jeder Menge unverbrauchter Pointen. (programmkino.de)



Nur ein Tag

Am Dienstag, 04.07.2017, 15:00 Uhr begrüßen wir den Regisseur und Autor Martin Baltscheit.

Nach Theaterstück, Hörspiel und Buch hat Martin Latscheit seine Fabel „Nur ein Tag“ nun auch als Kinofilm adaptiert. In malerischer Natur geht es dabei um große, schwere Fragen: Was macht ein Leben aus, was ist wirklich wichtig, warum ist der Tod essentieller Teil des Lebens? (programmkino.de)



Sing it Loud - Luthers Erben in Tansania

Exklusive Vorstellung mit Besuch der Regisseurin Juliane Irene Peters und Live-Auftritt des Kanaani Jugend Chor.

Sehenswerter und aufschlussreicher Dokumentarfilm über einen Chor-Wettbewerb, der seit sechzig Jahren von der evangelischen Kirche im Norden Tansanias veranstaltet wird. Jeder Chor singt zwei Lieder, eines davon ist Martin Luthers „Ein feste Burg ist unser Gott“. Regisseurin Julia Irene Peters hat sich aus drei dieser Chöre jeweils zwei Menschen herausgepickt, die sie kurz in ihrem Alltag und bei den Proben begleitet. Durch die Auswahl der Sänger entsteht so etwas wie ein Querschnitt durch die Bevölkerung Tansanias. Im Vordergrund steht aber die Liebe zur Musik, das Singen ist den Chor-Mitgliedern Lebensfreude und Lebenssinn, es bedeutet Zusammenhalt und Geselligkeit. Durch die Anbindung an Luther werden auch Fragen des christlichen Glaubens verhandelt, ein kurzer geschichtlicher Abriss berichtet über die Missionierung und Kolonialisierung des Landes durch Deutschland. (programmkino.de)



Whitney - Can I Be Me

Sondervorstellungen an folgenden Terminen:
Montag, 12.06.2017, 21:15 Uhr
Sonntag, 18.06.2017, 11:30 Uhr
Montag, 19.06.2017, 21:15 Uhr

Von den gefeierten Regisseuren Nick Broomfield und Rudi Dolezal kommt ein neuer Film über eine der größten Sängerinnen aller Zeiten. Whitney Houston war der Inbegriff von Superstar, eine "American Princess", die am meisten ausgezeichnete Künstlerin aller Zeiten.

Trotz verdienter Millionen, mehr aufeinanderfolgenden Nummer-Eins-Hits als die Beatles und einer der größten Stimmen aller Zeiten war sie immer noch nicht frei, sie selbst zu sein, und starb an einer Überdosis Drogen. Sie wurde nur 48 Jahre alt.

Gedreht mit weitgehend nie gesehenen Bildern und exklusiven Aufnahmen erzählt „WHITNEY – CAN I BE ME“ Whitney Houstons unglaubliche und ergreifende Lebensgeschichte mit Einblicken derer, die ihr am nächsten waren. (Arsenal Filmverleih)



GLORIA FTB GmbH, Heidelberg. Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen (auch Saaltausch) vorbehalten. 


[Impressum]