Gloria & Gloriette - Die Kamera










Sondervorstellungen



Programm nach  [Datum]  sortieren

Aktuell sind keine Filme im Programm


Anderswo. Allein in Afrika

WiederauffĂĽhrung am Dienstag, 21.05.2019, 20:50 Uhr
Wir begrüßen den Filmemacher Anselm N. Pahnke zum Filmgespräch.

414 Tage, 15.000 Kilometer, 15 Länder. Ein Film über einen jungen Mann, der allein mit dem Fahrrad Afrika durchquert.
Unerwartet getrennt von seinen Reisegefährten steht Anselm vor einer schweren Entscheidung: Zurück nach Hause oder allein mit dem Fahrrad durch die Kalahari-Wüste? Er wagt den Schritt ins Unbekannte und Tritt für Tritt entfaltet sich ein atemberaubender Weg durch den afrikanischen Kontinent. Eine Reise, die zeigt, wie offen und bunt die Welt sein kann, wenn man sich überwindet loszulassen und dem Impuls folgt, anderen und sich selbst zu vertrauen. Ein Film über Begegnungen mit sich selbst, wilder Natur und bemerkenswerten Menschen. (Avalia Studios)



Der Florentiner Hut (1939)

Sondervorstellung anlässlich der Heidelberger Schlossfestspiele am Sonntag, 30.06.2019, 11:00 Uhr in Zusammenarbeit mit Theater und Orchester Heidelberg.

Begleitprogramm zur Aufführung von "Die Affäre Rue de Lourcine".
(Premiere am 21.06.2019)

Filmgespräch im Anschluss an die Vorstellung mit Schauspieldramaturg Jürgen Popig und Schauspieler Hendrik Richter.

"Der Florentiner Hut" ist eine deutsche Spielfilmkomödie aus dem Jahr 1939 mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle. Als Vorlage diente Eugène Marin Labiches Bühnenkomödie "Un chapeau de paille d' Italie" (1851).



Die 3-Groschen-Oper (1931)

Sondervorstellung am Sonntag, 16.06.2019, 11:00 Uhr in Zusammenarbeit mit Theater und Orchester Heidelberg.

Begleitprogramm zur Neuinszenierung "DIE DREIGROSCHENOPER."
(Premiere am 23.06.2019).

Filmgespräch im Anschluss an die Vorstellung mit der Dramaturgin Maria Schneider und Schauspielern.

Am 31. August 1928 wurde das Bühnenstück von Bertolt Brecht (Text) und Kurt Weill (Musik) im Berliner Theater am Schiffbauerdamm uraufgeführt. Gut zwei Jahre später drehte G.W. Pabst diese Filmversion, um die es große juristische Auseinandersetzungen mit dem Autor gab. (filmportal.de)



Die Kinder der Utopie

Sondervorstellungen an folgenden Terminen:
Mittwoch, 15.05.2019, 18:30 + 19:00 Uhr, Gloria + Gloriette
Sonntag, 19.05.2019, 11:30 Uhr, Gloria

DIE KINDER DER UTOPIE ist ein Dokumentarfilm über sechs junge Erwachsene – drei mit und drei ohne Behinderung, die sich zwölf Jahre nach ihrer Grundschulzeit wiedertreffen. Schon einmal hat der Regisseur Hubertus Siegert die Mädchen und Jungen porträtiert: sein Film KLASSENLEBEN (2005) erzählte von einer Berliner Grundschulklasse, in der Kinder mit und ohne Behinderungen und mit sehr unterschiedlichen Begabungen gemeinsam lernten – damals noch außergewöhnlicher als heute.



Die Wiese - Ein Paradies nebenan

Sondervorstellung am Sonntag, 19.05.2019, 11:00 Uhr
in Zusammenarbeit mit BUNTE LINKE Heidelberg

Diskussion zum Bürgerentscheid „Großer Ochsenkopf“ im Anschluss an die Vorstellung.

Nach dem sagenhaften Erfolg seiner großen Naturfilmproduktionen „Das Grüne Wunder – Unser Wald“ und „Magie der Moore“ bringt der vielfach international prämierte Regisseur und Kameramann Jan Haft, der inzwischen als einer der besten Naturfilmer der Welt gilt, das nächste heimische Biotop auf die große Leinwand.
DIE WIESE – EIN PARADIES NEBENAN dokumentiert in beeindruckenden Aufnahmen die Vielfalt und Faszination der Blumenwiese – einer prachtvollen Wunderwelt direkt vor unserer Haustür . Dank neuester Technik und unter Einsatz eines erstklassigen Kamerateams eröffnet der Film einen völlig neuen Blick auf das heimische Naturspektakel. (polyband)



Jonas Kaufmann - WaldbĂĽhne Berlin (Eine italienische Nacht)

Sondervorstellung am Mittwoch, 10.07.2019 u. Sonntag, 14.07.2019

zum 50. Geburtstag von Jonas Kaufmann

Zum 50. Geburtstag von Jonas Kaufmann am 10. Juli 2019 kommt einer seiner wohl schönsten Auftritte endlich auf die große Kinoleinwand. Das umjubelte Konzert aus der Waldbühne Berlin vom Sommer 2018 wird an diesem Tag erstmals in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Kino zu sehen sein. (Cinemaconsult)

Der Vorverkauf läuft!



KirschblĂĽten - Hanami

in memoriam HANNELORE ELSNER

Sondervorstellung am Sonntag, 09.06.2019, 11:00 Uhr.

Einführung zum Film und anschließendes Filmgespräch mit ANGELIKA GILLIARD.

Ein tieftrauriger und zugleich sehr beglückender Film über den Tod. (...) In ihrem bislang stärksten Film erzählt Doris Dörrie feinfühlig, lakonisch und bewegend von Verlust, Trauer und der Lebenslust im Angesicht des Todes. Der Spiegel



Nur eine Frau

Sondervorstellung am Samstag, 18.05.2019, 20:45 Uhr
Wir begrĂĽĂźen Journalistin, Fernsehmoderatorin und Produzentin des Films SANDRA MAISCHBERGER

Mitten in Berlin wird Aynur (almila Bagriacik) von ihrem Bruder Nuri (Rauand Taleb) auf offener Straße erschossen. Arglos hat sie ihn zur Bushaltestelle begleitet, wenige hundert Meter entfernt in der Wohnung schläft ihr fünfjähriger Sohn Can. Wie ist es zu dieser Tat gekommen? In NUR EINE FRAU erzählt Aynur ihre geschichte. Es ist die Geschichte einer selbstbewussten jungen Frau, die das Leben liebt und die genau weiß, wie sie es leben möchte. Die der Gewalt in ihrer Ehe entflieht und sich auch von ihren Brüdern und Eltern nicht vorschreiben lässt, was sie zu tun hat. Sie sucht sich und Can eine eigene Wohnung, macht eine Lehre, geht aus und lernt neue Freundinnen und Männer kennen. Sie weiß, dass sie sich damit gegen die Traditionen ihrer Familie stellt und sich selbst in Gefahr bringt, doch ihr Drang nach Freiheit ist größer. Bis die Beleidigungen und Drohungen ihrer Brüder immer ernster werden. Und es irgendwann zu spät ist. (NFP Filmverleih)



Ohad Naharin - Last Work

Sondervorstellung am Mittwoch, 03.07.2019, 19:00 Uhr im Rahmen der Filmreihe DTH FILM in Kooperation mit dem Theater und Orchester Heidelberg.

Filmgespräch im Anschluss an den Film mit Iván Pérez, dem künstlerischen Leiter des Dance Theatre Heidelberg.



Roads

Sondervorstellung am Samstag, 01.06.2019, 21:00 Uhr
Wir begrüßen den Regisseur Sebastian Schipper zum Filmgespräch

Drei Jahre nach dem sensationellen Erfolg von Victoria schickt der preisgekrönte Regisseur Sebastian Schipper in ROADS zwei Achtzehnjährige auf einen ebenso aufregenden wie bewegenden Trip durch Europa. Besetzt mit dem britischen Shootingstar Fionn Whitehead (Dunkirk) und dem französischen Schauspieler und Stand-Up-Comedian Stéphane Bak (Elle) erzählt ROADS von einer bedingungslosen Freundschaft zweier Jugendlicher – angesiedelt in einer Welt, die sich im radikalen Umbruch befindet. So wirft Sebastian Schipper auch einen Blick auf die tiefen emotionalen und gesellschaftlichen Risse, die unsere westliche Welt prägen. (Studio Canal)



GLORIA FTB GmbH, Heidelberg.
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen (auch Saaltausch) vorbehalten. 


[Impressum] [Datenschutz]